UMWELT & E-MOBILITÄT
 
28. Oktober 2021

Lesezeit: 5 Minuten – Zuletzt aktualisiert am 06. April 2022

Bei der Entscheidung, ob und in welchem Umfang Sie für Ihre Flotte Elektroautos anschaffen, konkurrieren hohe Anschaffungspreise mit CO2-freier Technologie. Wie profitieren Ihr Unternehmen und Ihre Fahrer dabei von der staatlichen Förderung von E-Autos?

Im internationalen Vergleich: Wie beeinflusst die staatliche Förderung die Einstellung von Autofahrern zu Elektroautos?

Sind Sie in Ihrem Fuhrpark für CO2-freie Mobilität – vielleicht auch außerhalb Deutschlands – verantwortlich? Wie sehr müssen Sie auf die Wünsche Ihrer Dienstwagenfahrer eingehen, wenn Sie Ihre Car Policy so grün gestalten, dass Ihr Unternehmen ausschließlich Elektroautos zulässt?

Staatliche Förderung ist der Top-3-Grund, ein E-Auto zu kaufen oder zu leasen

Unser Mobility Insights Report „Elektrofahrzeuge und Nachhaltigkeit“ zeigt Ihnen, was Autofahrer – neben staatlicher Förderung von E-Autos – noch motiviert, auf CO2-freie Mobilität umzusteigen. Und welche Gründe sie davon abhalten. Sie erfahren, wie sich die Einstellung von Autofahrern in Deutschland – und in 21 weiteren Ländern – zu E-Autos in den letzten drei Jahren geändert hat: Wie stark beeinflussen geringere CO2-Emissionen und Betriebskosten den Wunsch nach einem E-Auto? Welcher Grund dominiert, sich gegen ein Elektroauto zu entscheiden: Anschaffungspreis, Reichweite oder zukünftige Reduktionen staatlicher Förderung von E-Autos und ihrer Steuervorteile? Diese Einblicke können Ihnen helfen, die Akzeptanz einer vollelektrischen Flotte in Ihrem Unternehmen zu erhöhen.

Fahrer for Future

Wollen auch Sie Ihre Fahrer motivieren, zukünftig auf Elektrofahrzeuge umzusteigen? Für Ihre interne Kommunikation finden Sie in unserem Handbuch „Start Electric“ – neben der staatlichen Förderung von E-Autos – weitere überzeugende Argumente.

Jetzt „Start Electric“-Handbuch herunterladen

So steuerlich attraktiv ist die staatliche Förderung von E-Autos für Ihre Dienstwagenfahrer in Deutschland

Profitieren Ihre dienstwagenberechtigten Mitarbeiter von der Firmenwagen-Privatnutzung, gilt der Firmenwagen als Gehaltsbestandteil. Dann müssen sie für ihren geldwerten Vorteil – basierend auf dem Bruttolistenpreis inklusive Kosten für Sonderausstattung bei Erstzulassung sowie für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte – Einkommenssteuern und Sozialabgaben zahlen. 

0,5- oder 0,25-Prozent-Regelung durch staatliche Förderung von E-Autos Bis zur Einführung der staatlichen Förderung von Elektroautos in Deutschland galt für die Besteuerung privat genutzter Firmenwagen die 1-Prozent-Regelung. Für Fahrer von Elektrodienstwagen ist die staatliche Förderung besonders attraktiv, weil sie die Steuersätze für vollelektrische Antriebe drastisch reduziert.

Tipp „Förderfähigkeit checken!“

Ab 1. Januar 2022 sind nur noch Plug-in-Hybride mit einem maximalen CO2-Ausstoß von 50 g je gefahrenem Kilometer oder mit einer rein elektrischen Reichweite von 60 km förderfähig. Heutige Förderkriterien werden sich zu Gunsten der Energiewende zukünftig ändern. Welche Fahrzeuge förderfähig bleiben, beantwortet Ihnen das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in seiner regelmäßig veröffentlichten Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge.

Steuererleichterung: staatliche Förderung von Elektroautos für Dienstwagen-Privatnutzer auf einen Blick

Staatlich geförderte E-Autos als Motivationsfaktor?

Ermitteln Sie jetzt mit unserem aktuellen Firmenwagenrechner – unter Berücksichtigung staatlicher Förderung – die Höhe der steuerlichen Mehrbelastung für die private Nutzung Ihres Firmen-E-Autos.

Jetzt berechnen

Ihr Bonus für die Umwelt: Wie profitiert Ihr Unternehmen von der staatlichen Förderung von E-Autos?

Beantragen Sie bei der Anschaffung von E-Autos staatliche Förderung, um Kosten zu sparen!

Um den deutschen Beitrag zum Klimaschutz zu erzielen, soll der Umweltbonus, die staatliche Kaufprämie zur Förderung der Elektromobilität, Flottenbetreiber motivieren, emissionsarme Autos anzuschaffen. Gemäß Mobility Insights Report „Elektrofahrzeuge und Nachhaltigkeit“ ist der größte Motivationsfaktor für die Anschaffung eines E-Autos die Senkung von CO2-Emissionen. Der mit Abstand häufigste Grund dagegen ist der hohe Anschaffungspreis.

 

Umweltbonus, Innovationsprämie und Herstelleranteil – gut zu wissen

Umweltbonus: Der Umweltbonus, den Sie zur Anschaffung einer alternativ betriebenen Flotte beantragen können, ist ein Preisnachlass, dessen Finanzierung sich Automobilhersteller und der Bund teilen.

Innovationsprämie: Mit der bis zum 31.12.2022 befristeten zusätzlichen Innovationsprämie hat der Bund seinen staatlichen Anteil an der Förderung für E-Autos sogar verdoppelt.

Ab 2023 soll die weitere staatliche Förderung von E-Autos deutlich stärker auf den Klimaschutz ausgerichtet werden. Es sollen dann nur noch Elektrofahrzeuge gefördert werden, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben. Dieser soll über den elektrischen Fahranteil und eine elektrische Mindestreichweite definiert werden, wodurch Plug-In-Hybride voraussichtlich nur noch eingeschränkter gefördert werden.

Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, deren maximale CO2-Emission je gefahrenem Kilometer 50 Gramm übersteigt und mit einer rein elektrische Reichweite von weniger als 60 Kilometern, sind bereits ab dem 1. Januar 2022 nicht mehr förderfähig.

Herstelleranteil: Unabhängig von Ihrer Form der Finanzierung können Sie Ihren Anspruch auf Förderung für Ihren Fuhrpark nur geltend machen, wenn die von Ihnen gewählten Hersteller mindestens den gleichen Anteil als Nachlass auf den Nettolistenpreis der Basismodelle („BAFA-Listenpreis“) gewähren.

Sechs Monate Mindesthaltedauer: Beachten Sie, dass eine Mindesthaltedauer von sechs Monaten Grundvoraussetzung für die staatliche Förderung von Elektroautos ist.

Gestaffelte Förderung nach Leasinglaufzeit: Je länger die Laufzeiten, die Sie in Ihren Leasingverträgen vereinbart haben, desto höher kann – je nach Staffelung – die staatliche Förderung von E-Autos für Ihren Fuhrpark ausfallen. Leasingverträge mit einer Laufzeit von mindestens 24 Monaten können die volle Förderung erhalten. Bei kürzeren Vertragslaufzeiten, gestaffelt nach sechs bis elf und zwölf bis 23 Monaten, fällt die Förderung entsprechend geringer aus.

Bis zu 9.000 € Preisnachlass: Die höchstmögliche Förderung mit Umweltbonus und Innovationsprämie beträgt, Stand Oktober 2021, 9.000 € bei Kauf oder Leasing reiner E-Autos bis 40.000 € Nettolistenpreis.

Fördersätze und -voraussetzungen beim Kauf und Leasing staatlich geförderter Elektroautos im Überblick

Fazit: förderfähig? Behalten Sie im Blick, für welche Elektroautos die staatliche Förderung gilt!

  • Steigende E-Auto-Affinität! Staatliche Förderung ist der Top-3-Grund von Autofahrern in Deutschland und 21 weiteren Ländern, ein E-Auto zu kaufen oder zu leasen.
  • Steuererleichterung! Durch die staatliche Förderung von Elektroautos wird aus der 1-Prozent-Regelung die 0,5- oder sogar die 0,25-Prozent-Regelung – sie macht die Dienstwagen-Privatnutzung steuerlich noch attraktiver für Ihre Fahrer.
  • Umweltbonus für E-Flotten-Betreiber! Beantragen Sie bei der Anschaffung von E-Autos staatliche Förderung, um Kosten zu sparen. Denken Sie daran, dass die Höhe der Fördersätze von Antriebsarten, Nettolistenpreisen, Mindesthaltedauern und Leasinglaufzeiten sowie vom gewährten Herstelleranteil abhängt.
  • Förderfähig?! Überprüfen Sie die Fahrzeugauswahl in Ihrer Car Policy: Hier finden Sie die aktuelle Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit reinen Elektrofahrzeugen, Brennstoffzellenfahrzeugen und Plug-in-Hybriden.

Zum Download: „Start Electric“ – das praktische Handbuch für die elektrische Zukunft Ihrer Flotte

Motiviert für E-Mobilität? Wollen Sie Ihre Fahrer motivieren, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen? Erfahren Sie jetzt in unserem Handbuch „Start Electric“, wie Sie Ihren Fuhrpark mit einem Sieben-Stufen-Plan elektrifizieren. Finden Sie für Ihre interne Kommunikation – neben der staatlichen Förderung von E-Autos – weitere schlagende Argumente.

Jetzt „Start Electric“-Handbuch herunterladen

Mehr Fuhrpark Knowhow

Abonnieren Sie neues und exklusives Fuhrpark Knowhow rund um Management & Kosten, Fahrer & Zufriedenheit und Umwelt & E-Mobilität bequem per E-Mail.

Kostenlos abonnieren

Dies sind häufig bei Google eingegebene Fragen zum Thema: