MANAGEMENT & KOSTEN
 
30. März 2022

Lesezeit: 2 Minuten – Erstveröffentlichung am 24. Mai 2020

Direkt bei der Anschaffung entscheidet sich, ob sich das Fahrzeug bestmöglich wiederverkaufen lässt – egal, ob Sie Ihre Flotte kaufen oder leasen. Neben Alter und Laufleistung wirken sich weitere Faktoren auf den Restwert eines Autos aus. Dabei hat gerade die Sonderausstattung ein besonderes Augenmerk verdient.

Schon bei der Anschaffung an den Wiederverkauf denken und später sparen

Unabhängig von der Finanzierungsform, die Ihr Unternehmen wählt, ist es wichtig, bereits bei der Anschaffung von Verbrennern und Elektroautos beste Voraussetzungen für einen Wiederverkauf zu Höchstpreisen zu schaffen. Restwertoptimierung ist das Stichwort, denn es geht um die Wirtschaftlichkeit Ihres Fuhrparks.

Was beeinflusst den Restwert eines Autos?

Die zur Fahrzeugklasse passende Sonderausstattung bringt Arbeitnehmern nicht nur Fahrsicherheit und -komfort, sondern wirkt sich auch positiv auf den Wiederverkaufswert aus. Das reduziert entweder die monatlichen Leasingraten oder bringt Ihrem Unternehmen den höchstmöglichen Preis beim späteren Verkauf Ihrer Gebrauchtfahrzeuge.

Unser Expertentipp für Ihre Car-Policy-Gestaltung

Wie die Sonderausstattung den Restwert beeinflusst

Bei der Sonderausstattung sollten Sie besonders gut überlegen! Mit jedem dazugebuchten Feature steigt der Anschaffungspreis. Aber nicht jede Sonderausstattung erhöht auch den Restwert beim Wiederverkauf. Passen Fahrzeugklasse und -ausstattung nicht zusammen, kann dies den Restwert sogar empfindlich mindern. Erfahren Sie hier, was wirklich Wert hat – auch in Zukunft. Je besser Sie Fahrzeugklasse und -ausstattung kombinieren, desto geringer der Wertverlust Ihrer Firmenfahrzeuge.

Einparkhilfe für alle!

Schon ab der Miniklasse sollten Sie nicht auf die sogenannte Park Distance Control für sicheres und komfortables Einparken verzichten. Auch die Sitzheizung ist bei den Kleinsten schon obligatorisch. Aber ab welcher Klasse spielt die Lederausstattung eine Rolle? Und für welche Kategorie von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist ein Automatikgetriebe hinsichtlich Restwertoptimierung quasi Pflicht? Falls nicht serienmäßig vorgesehen, denken Sie daran, E-Autos in bestimmten Fahrzeugklassen mit einer Schnellladefunktion auszustatten.

So ist und bleibt die Flotte wertvoll

Erhöhen Sie durch die richtige Kombination von Fahrzeugklasse und -ausstattung den Restwert beim Wiederverkauf oder sparen Sie bei den Leasingraten.

**In unserer exklusiven Übersicht **Restwertoptimale Fahrzeugausstattung für 15 verschiedene Fahrzeugklassen – von der Miniklasse bis zum Transporter – mit aktuellen Beispielmodellen mit alternativem oder herkömmlichem Antrieb

Ihr Fuhrpark Knowhow-Download

Restwertoptimale Ausstattung für 15 Fahrzeugklassen
JETZT ÜBERSICHT HERUNTERLADEN ⬇

Mehr Fuhrpark Knowhow

Abonnieren Sie neues und exklusives Fuhrpark Knowhow rund um Management & Kosten, Fahrer & Zufriedenheit und Umwelt & E-Mobilität bequem per E-Mail.