UMWELT & E-MOBILITÄT

Fünf Tipps für Ihren Weg in die E-Mobilität

Die Umstellung auf Elektromobilität nimmt immer mehr Fahrt auf. Wie starten Sie den Weg Ihres Unternehmens in die Elektromobilität?

Fünf Tipps für Ihren Weg in die E-Mobilität

Die Umstellung auf Elektromobilität nimmt immer mehr Fahrt auf. Wie starten Sie den Weg Ihres Unternehmens in die Elektromobilität?
 
22. Juli 2021

Lesezeit: 3 Minuten

Wollen Sie als Fuhrparkmanager die Nachhaltigkeitsziele Ihres Unternehmens unterstützen, indem Sie die Umstellung auf eine vollelektrische Flotte vorantreiben? Oder wollen Sie Fach- und Führungskräfte an Ihre Firma binden, indem Sie E-Dienstwagen als zeitgemäßes Motivationsinstrument einsetzen?

Strengere Emissionsvorschriften durch zunehmendes Umweltbewusstsein sowie attraktive Steueranreize und sinkende Kosten sind Gründe für den Vormarsch von Elektrofahrzeugen. Wie starten Sie Ihren Weg in die Elektromobilität? Nehmen Sie dafür unsere Erkenntnisse genauer unter die Lupe.

1. Vorbereitung ist die halbe Miete!

Beziehen Sie alle Faktoren des Umstiegs und mögliche Probleme in Ihre Planung ein. Hier sind einige der gängigsten Fragen, wenn Sie Ihre Flotte elektrifizieren.

Welche Fahrer sind dabei? Wahrscheinlich werden nicht alle Ihre Mitarbeiter direkt auf ein Elektrofahrzeug umstellen können. Überlegen Sie, für wen der Umstieg möglich ist. Machen Sie sich Gedanken über eine Übergangslösung für diejenigen, die noch nicht bereit sind – das könnten beispielsweise Mietfahrzeuge in der Langzeitmiete sein.

Welche Ladeoptionen gibt es? Evaluieren Sie Kosten und Nutzen von Ladestationen für zu Hause und am Arbeitsplatz gegenüber öffentlichen Ladestationen.

Welche Fahrzeugbudgets haben Sie als Fuhrparkleiter? Wenn in Ihrem derzeitigen Budget für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor kein Kraftstoff berücksichtigt wird, legen Sie separate Budgets für Elektroautos fest. Um die Einführung von Elektromobilität aktiv zu fördern, erhöhen Sie das Budget für Elektrofahrzeuge und senken Sie im Gegenzug das Budget für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.

Welche Investitionen kommen auf Ihr Unternehmen zu? Kalkulieren Sie die finanziellen Auswirkungen der Elektromobilität auf Grundlage der Gesamtbetriebskosten – einschließlich finanzieller Vorteile wie z. B. Förderzuschüssen und Steuervergünstigungen für Ihr Unternehmen und Ihre Fahrer.

Lesen Sie auch unseren nützlichen Fragenkatalog zum Einstieg in die E-Mobilität.

Jetzt herunterladen

2. Passen Sie Ihre Dienstwagenordnung an

Formulieren Sie in Ihrer Car Policy und allen anderen relevanten Unternehmensrichtlinien deutlich, dass Ihr Unternehmen die Umstellung auf eine vollelektrische Flotte anstrebt.

Geben Sie dabei unbedingt Einzelheiten zu allen verfügbaren Unterstützungsoptionen für Ihre Mitarbeiter an, z. B. Ladepunkte, Nutzung von herkömmlich oder hybrid betriebenen Firmenwagen für Urlaubsreisen.

Ihre Car Policy – nur vollständig ein Erfolg

Wenn Sie auf E-Mobilität und eine grüne Car Policy umstellen, sollte Ihre Dienstwagenordnung vollständig sein. Laden Sie hier unsere bewährte Beispielstruktur einer vollständigen Car Policy herunter.

Jetzt herunterladen

3. Kommunizieren, kommunizieren, kommunizieren!

Die Umstellung Ihres Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge kann zu vielen internen Diskussionen führen. Möglicherweise werden nicht alle Mitarbeiter von dem Plan begeistert sein. Sie sollten ein starkes Kommunikationskonzept haben, das auf die Bedürfnisse der Empfänger eingeht. Es könnte folgende Aspekte abdecken.

Klare Botschaften senden: Erklären Sie die Vorteile, die die Umstellung auf Elektromobilität für das Unternehmen und die Mitarbeiter hat. Geben Sie gleichzeitig allen die Möglichkeit, ihre Meinung zum Thema zu äußern.

Informationsquellen teilen: Flyer und Websites können helfen, häufig gestellte Fragen zur Einführung von E-Fahrzeugen zu beantworten.

Rede und Antwort stehen: Akzeptanz und Vertrauen steigen, wenn Ihre Mitarbeiter die Fragen, die ihnen auf der Seele brennen, stellen können.

Testfahrten anbieten: Auf den Geschmack kommen sie nur, wenn Ihre Fahrer selbst testen können, wie sich ein Elektroauto fährt. Dazu bietet sich z. B. ein E-Mobilitäts-Tag des Unternehmens für seine Mitarbeiter an. Oder stellen Sie einige E-Mietfahrzeuge für testwillige Mitarbeiter bereit.

 

4. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran

Führungskräfte: Führungskräfte sollten zu den Ersten gehören, die auf Elektrofahrzeuge umsteigen, um die feste Absicht und die Machbarkeit im gesamten Unternehmen zu demonstrieren.

E-Botschafter: Wählen Sie für Pilotprojekte und als E-Botschafter diejenigen Mitarbeiter aus, die von der Idee begeistert sind. Veröffentlichen Sie ehrliche Erlebnisberichte zu E-Fahrzeugen von Mitarbeitern für Mitarbeiter. Lesen Sie hier einen solchen Erfahrungsbericht.

5. Feedback im Auge behalten

Hören Sie genau zu, was Ihre Mitarbeiter – insbesondere die E-Botschafter – über ihre Erfahrungen mit Elektromobilität sagen. So können Sie Missverständnisse und Bedenken frühzeitig ausräumen.

Bereiten Sie sich auch darauf vor, Ihre Dienstwagenordnung so abzustimmen, dass sie auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter während des Umstiegs eingeht.

Soll Ihre Car Policy grüner werden? Nutzen Sie auch dafür unsere Expertise: Gemeinsam erstellen wir eine Car Policy, die zu Ihrem Unternehmen – mit einer Flotte ab 26 Fahrzeugen – passt. Kostenlos, unverbindlich und in nur einer Stunde.

Jetzt Gesprächstermin vereinbaren

Damit Sie wissen, wie’s läuft.

Abonnieren Sie jetzt kostenlos unser neues und exklusives Fuhrpark Knowhow rund um

  • Management & Kosten
  • Fahrer & Zufriedenheit
  • Umwelt & E-Mobilität
Kostenlos abonnieren