E-Mobility-Promotion-2022

Neue Förderungsrichtlinie E-Mobilität für 2022

1 Min. LesezeitRecht & Steuern
Die neue Förderungsrichtlinie für 2022 wurde nun offiziell veröffentlicht. Wir geben Ihnen einen Überblick.
Diese Nachricht teilen

Die neue Förderungsaktion E-Mobilität für Betriebe 2022 wurde nun veröffentlicht. Was dies genau für Betriebe bedeutet, was gefördert wird und in welcher Höhe zeigen wir im Folgenden. 

Was wird gefördert

  • Fahrzeuge mit Elektro-, Brennstoffzellen- bzw. Plug-In-Hybrid- Antrieb sowie Range Extender zur
  • Personenbeförderung (Klasse M1) bzw.
  • Fahrzeuge zur Güterbeförderung (Klasse N1 mit ≤ 2,0 Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht).
  • Die vollelektrische Reichweite des PKW muss mindestens 50 km betragen.
  • Der Brutto-Listenpreis (Basismodell ohne Sonderausstattung) des PKW darf  EUR 60.000,- nicht überschreiten.
  • Geförderte Fahrzeuge müssen 4 Jahre in Betrieb gehalten werden.
  • Voraussetzung: ausschließliche Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energieträgern
Förderungsrichtlinie 2022 im Detail

Höhe der Förderung

  • EUR 1.000,- für E-PKW (M1 und N1) mit reinem Elektroantrieb (BEV) und Brennstoffzelle (FCEV) bzw.
  • EUR 500,- pro Fahrzeug (M1 und N1) für Plug-In Hybrid (PHEV) und Range Extender (REX, REEV); PHEV, REX, REEV mit Dieselantrieb sind nicht förderfähig.
Aufzählung der förderungsfähigen Fahrzeuge

Wie erfolgt die Förderungseinreichung

Die Einreichung für die Förderungsaktion Elektro-PKW für Betriebe verläuft in einem 2-stufigen Verfahren (Schritt 1 – Registrierung, Schritt 2 – Antragstellung).

  • Um einen Antrag auf Förderung stellen zu können, muss das Projekt registriert werden (Schritt 1)

Die Registrierung ist ausschließlich online und bis zum Ausschöpfen der zur Verfügung stehenden Budgetmittel, längstens jedoch bis 31.03.2023, möglich

  • Nach erfolgter Registrierung sind die Förderungsmittel des Bundes für das Fahrzeug/die Fahrzeuge reserviert. In einem Bestätigungs-E-Mail erhält der/die AntragsstellerIn einen individuellen Zugangs-Link zu der für die Antragstellung vorgesehenen Online-Plattform (Schritt 2).
Wie verläuft der Förderungs-Prozess?

Wir unterstützen Sie

Bei Fragen zur E-Mobilitätsförderung für Betriebe ist Ihr/e persönliche/r KundenbetreuerIn gerne für Sie da.

Kontaktieren Sie uns
Veröffentlicht am 23. März 2022

23. März 2022
Diese Nachricht teilen

Verwandte Artikel

Recht & Steuern
Einführung der CO2-Steuer wird auf Oktober verschoben14 Juni - 1 Min. LesezeitArrowRight
Recht & Steuern
Änderungen bei Kfz-bezogenen Steuern in 202122 Dezember 2020 - 4 Min. LesezeitArrowRight
Recht & Steuern
E-Auto-Förderung steigt von 3.000 auf 5.000 Euro30 Juni 2020 - 1 Min. LesezeitArrowRight