Fahrzeugleiterplatte

Update zur Chipkrise

2 Min. LesezeitMarkttrends
Die Chipkrise begleitet uns nun bereits seit Jahresanfang und es ist kein Ende in Sicht. Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand der Dinge.
Diese Nachricht teilen

Statt in einer Entspannungsphase, befinden wir uns am Höhepunkt der Krise

Gingen ExpertInnen in der ersten Jahreshälfte 2021 noch davon aus, dass sich die Situation bereits diesen Herbst entspannen sollte, so sagen aktuelle Prognosen ein Ende der Halbleiterknappheit bestenfalls erst Ende 2022 voraus.

Statt in einer Entspannungsphase, befinden wir uns aktuell am Höhepunkt der Chipkrise. Dies wird auch durch zahlreiche Meldungen der letzten Wochen bestätigt, wonach u.a. VW, Seat, Ford, Stellantis, Toyota und Daimler die Produktion in einigen ihrer Werke deutlich herunterfahren oder gänzlich stoppen mussten. Das Forschungsinstitut IHS Markit rechnet bis Jahresende mit Produktionsausfällen weltweit von bis zu 7,1 Millionen Fahrzeugen.

Was bedeutet das für Sie und was können Sie tun, um Lieferzeiten zu reduzieren

Laut unserer Auswertung liegen die Lieferzeiten bei einigen Marken und Modellen momentan bei bis zu 12 Monaten. Damit die MitarbeiterInnen in Ihrem Unternehmen unterbrechungsfrei mobil bleiben, sollten Sie Folgendes beachten:

Wir sind für Sie da!

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, so steht Ihnen Ihr/e persönlich/r KundenbetreuerIn gern mit Rat und Tat zur Seite.

Zurückrufen lassen
Veröffentlicht am 27. September 2021

27. September 2021
Diese Nachricht teilen

Verwandte Artikel

Markttrends
Halbleitersituation wird sich erst 2024 normalisieren16 Mai - 3 Min. LesezeitArrowRight
Markttrends
Chipkrise führt zu Produktionsausfällen bei Fahrzeugherstellern16 Juli 2021 - 3 Min. LesezeitArrowRight
Markttrends
E-Auto-Förderung steigt von 3.000 auf 5.000 Euro30 Juni 2020 - 1 Min. LesezeitArrowRight