27. Februar 2020

Dienstwagenrechner für Arbeitnehmer

Das kostet ein neuer Dienstwagen für die private Nutzung in der Versteuerung – in einfachen Schritten ermittelt vom LeasePlan Firmenwagenrechner für Pauschalbesteuerung. Damit Ihre Fahrer wissen, was unterm Strich für sie übrig bleibt.

Mit dem Firmenwagenrechner wissen, wie hoch die Besteuerung für Firmenwagen-Privatnutzung ist

Ihr Geschäft in Fahrt bringen, motiviert und erfolgreich sein. Dafür bekommen Mitarbeiter einen Firmenwagen – private Nutzung inklusive. Unser Firmenwagenrechner berechnet sofort, wie viel Steuern Ihre Mitarbeiter für die Privatnutzung ihres Dienstautos zahlen müssen. Aber aufgepasst: Wer die Sonderausstattung seines Fahrzeugs auf ein Minimum reduziert, um Steuern zu sparen, riskiert einen schlechten Wiederverkaufswert. Bei der Anschaffung von Firmenwagen sollten Fuhrparkverantwortliche für ihre Fahrer bewusst zwischen Steuerbelastung und Restwertoptimierung abwägen. Unser Firmenwagenrechner hilft dabei.

Firmenwagenrechner-Basiswissen: Die Steuer lässt sich nicht verhandeln

Auch wenn Sie beim Händler einen hohen Rabatt oder bei Ihrer Leasinggesellschaft eine günstige Monatsrate für neue Autos ausgehandelt haben, wird der geldwerte Vorteil für die private Nutzung von Firmenwagen vom Dienstwagenrechner immer auf dieser Basis berechnet:

  • Bruttolistenpreis des Fahrzeugs inklusive Kosten für Sonderausstattung (keine Paketpreise) bei Erstzulassung

sowie

  • einfache Entfernungskilometer zwischen Wohnung und Betriebsstätte

Mithilfe des Dienstwagenrechners wird klar: Je teurer die Sonderausstattung, desto höher wird der geldwerte Vorteil und desto mehr Steuern müssen Fahrer zahlen – egal, wie günstig Sie das Fahrzeug beschafft haben oder wie alt das Auto ist.

  1.  
    Unser Resümee:
    • Gleicher Einkaufspreis heißt nicht gleicher Bruttolistenpreis.
    • Das Fahrzeug mit dem höheren Bruttolistenpreis kostet Ihren Mitarbeiter in unserem Beispiel jährlich 242,64 Euro mehr in der Pauschalbesteuerung.

Ausstattung der „Business-Klasse“

Was möchten Sie für Fahrsicherheit und -komfort investieren? Als gewerblicher Kunde ist es Ihnen als Arbeitgeber möglich, Fahrzeuge für Ihre Fahrer – zum Beispiel rund um Klima, Parken oder Navigation – mit sogenannten Business-Paketen auszustatten: Darin werden verschiedene Ausstattungsbausteine zu einem passenden Gesamtpaket kombiniert.

  • Der Paketpreis ist günstiger als der Preis für alle Einzelausstattungen.
  • Mit Business-Paketen sparen Sie für Ihre Kollegen bei der Anschaffung.
  • Aber Achtung: Ihre Steuern zahlen Ihre Dienstwagennutzer für den geldwerten Vorteil jeder Einzelausstattung aus Business-Paketen, nicht für den Paketpreis.

Achtung beim Firmenwagenrechner: Kostenvorteile von Business-Paketen senken nicht die Steuern

So ist und bleibt die Flotte wertvoll. Durch clevere Kombination von Fahrzeugklasse und Ausstattung erhöhen Sie Restwerte bei Wiederverkauf oder sparen bei den Leasingraten. Hier geht’s zum

Download der restwertoptimalen Ausstattung nach Fahrzeugklassen

Firmenwagenrechner: Der Antrieb entscheidet über Pauschalversteuerung

Freuen sich Ihre Fahrer darauf, einen neuen Firmenwagen bestellen zu können, stehen sie vielleicht vor der Wahl zwischen einem Diesel-, Benzin-, Hybrid- oder Elektromotor. Wie wichtig sind für Ihr Unternehmen die CO2-Bilanz von Verbrennungsmotoren oder Reichweiten von E-Fahrzeugen? Aktuell bestimmt der Auto-Antrieb, mit welchem Prozentsatz die Pauschalversteuerung für Firmenwagen berechnet wird:

  • Verbrennungsmotor: 1,0-Prozent-Pauschalbesteuerung
  • Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Motor: 0,5-Prozent-Pauschalbesteuerung
  • Reiner Elektro-Motor: 0,25-Prozent-Pauschalbesteuerung für reine E-Fahrzeuge unter 40.000 Euro Bruttolistenpreis inklusive Kosten für Sonderausstattung

Bei CO2-armen E-Autos, – so die gesetzliche Regelung, die noch bis Ende des Jahres 2021 gilt –, halbiert sich nicht nur der geldwerte Vorteil fürs Auto, sondern auch für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Unser Firmenwagenrechner berechnet dies für Ihre Dienstwagennutzer.

  • Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte: 0,03 Prozent pro Kilometer für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor
  • Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte: 0,015-Prozent pro Kilometer für Fahrzeuge mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Motor
  1.  
    Tipp „Hybrid-Fahrzeug“:

    Nach § 3 Elektromobilitätsgesetz (EmoG) fallen nur Hybrid-Autos, die nicht mehr als 50 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen oder deren rein elektrische Reichweite bei mindestens 40 Kilometern liegt, unter den reduzierten Steuersatz von 0,5 Prozent.

Wiederverkaufswert im Blick und entspannt zum Gebrauchtwagenmarkt

Die Wahl von Firmenwagen und wie Sie diese ausstatten, sollten Sie nicht allein von einer günstigen Besteuerung für die private Nutzung Ihrer Mitarbeiter abhängig machen. Auch wenn die steuerliche Belastung durch unseren Firmenwagenrechner transparent wird, die unternehmerische Entscheidung bei der Anschaffung ist deutlich komplexer. Es geht nicht nur um Komfort, Sicherheit und Fahrvergnügen: Bereits bei der Anschaffung entscheidet sich, ob sich das Fahrzeug optimal wiederverkaufen lässt – egal, ob Sie Ihre Flotte kaufen oder leasen.

Spart Ihrem Unternehmen bares Geld: Schon bei der Anschaffung nicht nur an die Firmenwagensteuer, sondern auch an den Wiederverkauf denken!

Egal, welche Form der Finanzierung Ihr Unternehmen wählt, wichtig ist, bereits bei der Anschaffung beste Voraussetzungen für einen Wiederverkauf zu Höchstpreisen zu schaffen. Restwertoptimierung ist das Stichwort, denn es geht um die Wirtschaftlichkeit für Ihren Fuhrpark.

  • Die zur Fahrzeugklasse passende Sonderausstattung bringt Arbeitnehmern nicht nur Fahrsicherheit und -komfort, sondern wirkt sich positiv auf den Wiederverkaufswert aus.
  • Das reduziert entweder monatliche Leasingraten oder bringt Ihrem Unternehmen den höchstmöglichen Preis beim späteren Verkauf Ihrer Gebrauchtfahrzeuge.
  1.  
    Unser Expertentipp für Ihre Car Policy-Gestaltung:
    • Regeln Sie in der Dienstwagenordnung, welche Fahrzeugklassen und Marken pro Hierarchie- bzw. Fahrergruppe erlaubt sind.
    • Legen Sie die Pflichtausstattungen je Fahrzeugklasse fest, die Ihre Fahrer bestellen müssen.
    • Definieren Sie auch, welche Fahrzeugausstattungen pro Gruppe ausgeschlossen sind und nicht bestellt werden dürfen.
 

Was beeinflusst den Restwert eines Autos?

  • Fahrzeugtyp/Fahrzeugklasse/Marke: Wie beliebt ist die Marke, die Fahrzeugklasse und der Karosserietyp am Markt?
  • Ausstattung: Ist Ihr Fahrzeug klassengerecht ausgestattet?
  • Farbe: Hat Ihr Fahrzeug eine beliebte Farbe?
  • Antriebsart: Fahren Sie einen Diesel, Benziner oder ein E- bzw. Hybrid-Fahrzeug?
  • Motorisierung: Ist Ihr Fahrzeug klassengerecht motorisiert?
  • Alter des Fahrzeugs/Erstzulassung: Wann wurde Ihr Fahrzeug zugelassen?
  • Laufleistung: Wie viele Kilometer sind Sie mit Ihrem Auto gefahren?
  • Allgemeiner Zustand: Haben Sie Ihr Fahrzeug gut gepflegt, regelmäßig gewartet und die Servicenachweise aufgehoben?

Ausstattung um jeden Preis? – Wie die Sonderausstattung den Restwert beeinflusst

Bei der Sonderausstattung sollten Sie besonders gut überlegen! Mit dem Dienstwagenrechner wird deutlich, dass mit jedem dazu gebuchten Feature der Anschaffungspreis steigt und damit die steuerliche Belastung für die Privatnutzung des Firmenwagens. Aber nicht jede Sonderausstattung erhöht auch den Restwert beim Wiederverkauf. Passen Fahrzeugklasse und Ausstattung nicht zusammen, kann dies den Restwert sogar empfindlich mindern. Erfahren Sie hier, was wirklich Wert hat – auch in Zukunft. Je besser Sie Fahrzeugklasse und Ausstattung kombinieren, desto geringer der Wertverlust Ihrer Firmenfahrzeuge.

Einparkhilfe für alle!

Unser Dienstwagenrechner ermittelt die Besteuerung für alle Fahrzeugklassen – mit und ohne Einparkhilfe. Doch schon ab der Miniklasse sollten Sie nicht auf die sogenannte Park Distance Control für sicheres und komfortables Einparken verzichten. Auch die Sitzheizung ist bei den Kleinsten schon obligatorisch. Aber ab welcher Klasse spielt die Lederausstattung eine Rolle? Und für welche Fahrzeugkategorie ist ein Automatikgetriebe hinsichtlich Restwertoptimierung quasi Pflicht? – Optimale Fahrzeugausstattungen für 15 verschiedene Fahrzeugklassen finden Sie in unserer exklusiven Übersicht von der Miniklasse bis zum Transporter.

Jetzt downloaden: Restwertoptimale Ausstattung nach Fahrzeugklassen

Weitere Artikel

3. September 2020

Tipps zum Kraftstoff und Geld sparen

MANAGEMENT & KOSTEN: Wie Sie beim Betrieb Ihrer Flotte Kraftstoff sparen können und Ihren Dienstwagenfahrern nützliche Tipps geben, erfahren Sie hier.

19. August 2020

Gesamtbetriebskosten im Fokus Ihrer Fuhrparkmanagement-Aufgaben

MANAGEMENT & KOSTEN: Vergleichen Sie hier, wie gut Ihre Flotte bei der Verteilung der Betriebskosten aufgestellt ist. Ob Sie bei bestimmten Kostenarten im Vergleich zu hoch liegen, erkennen Sie anhand der typischen Verteilung der Gesamtbetriebskosten in deutschen Fuhrparks – auch dargestellt nach Antriebsart.

2. Juli 2020

Weniger Schäden dank Autoaufbereitung

MANAGEMENT & KOSTEN: Hier erfahren Sie, wann sich Autoaufbereitung bei der Fahrzeugrückgabe lohnen kann. Nehmen Sie Ihre Flotte unter die Lupe und erhalten Sie hier die interaktive Checkliste zur Autoaufbereitung.