Österreicher lieben Autos

Autos haben weiterhin hohen Stellenwert für ÖsterreicherInnen

2 Min. LesezeitMobilität
Eine aktuelle Umfrage des Gallup Instituts zeigt, dass das eigene Auto nach wie vor das Statusobjekt Nummer eins der ÖsterreicherInnen ist.
Diese Nachricht teilen

Wer in Österreich mobil ist hat die Qual der Wahl – zumindest im städtischen Raum. Neben dem eigenen Auto stehen ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz und zahlreiche alternative Angebote wie Car Sharing zur Verfügung. Dennoch: das eigene Auto hat einen ungebrochen hohen Stellenwert, wie eine aktuelle Umfrage des Gallup Instituts im Auftrag der Wiener Städtischen ergab. 

Das Auto ist nach wie vor Statusobjekt Nummer eins

Knapp zwei Drittel der 1.000 befragten Personen gaben an, dass das Auto einen (sehr) hohen Stellenwert für Sie hat. Und das eigene Auto steht dabei nach wie vor hoch im Kurs: rund drei Viertel der befragten FührerscheinbesitzerInnen verfügen über ein eigenes Auto, wohingegen nur rund 10% ausschließlich auf alternative Mobilitätsangebote setzen. Ein Trend, der deutlich von der Corona-Krise beeinflusst wurde.

E-Mobilität setzt sich nur langsam durch

Benziner und Dieselfahrzeuge werden nach wie vor von der großen Mehrheit der privaten Autobesitzer bevorzugt. Nur rund 5% besitzen ein Hybrid- oder Elektrofahrzeug. Besonders interessant ist dabei, dass vor allem junge Menschen unter 30 Jahren wenig Interesse an einem E-Fahrzeug haben: so gaben nur rund 10% an, dass sie E-Autos gegenüber anderen Antriebsarten bevorzugen. Immerhin ist eine Veränderung des Mobilitätsverhaltens in Sicht, so gaben 23% an, dass sie in nächster Zeit auf ein umweltfreundliches Auto umsteigen wollen.

Hybrid oder Elektro?

Bei den befragten Personen machten Hybridfahrzeuge klar das Rennen. Reine E-Autos sind deutlich weniger nachgefragt. Wenngleich es hier deutliche Unterschiede nach Geschlecht gibt. Während Männer eher Hybridmotoren bevorzugen, tendieren Frauen stärker zu Elektroantrieben. Was bei Stromern jedenfalls wichtig ist, ist die Reichweite: 80% der Befragten gaben an, dass sie sich eine Mindestreichweite von 300 Kilometern und mehr wünschen.

Unternehmen übernehmen Vorreiterrolle beim Umstieg auf E-Mobilität

Völlig anders sieht das Interesse an E-Mobilität bei Unternehmen aus. Im vergangenen Jahr war bereits jede vierte Neubestellung von LeasePlan-Kunden ein Elektro- oder Hybridfahrzeug. Wobei Unternehmen deutlich zum reinen Stromer tendieren. Und der Trend setzt sich fort: immer mehr Unternehmen bauen auf E-Mobilität in Ihren Fuhrparks und übernehmen damit eine Vorreiterrolle in Österreich beim Umstieg auf umweltfreundliche Individualmobilität.

Sie möchten auch Teil der EVolution sein?

LeasePlan unterstützt Sie beim Umstieg auf E-Mobilität in Ihrem Unternehmen, von der Gestaltung der Car Policy, über steuerliche und rechtliche Fragen bis hin zu Fahrzeugauswahl und Ladeinfrastruktur. Fragen Sie gleich an!

Sie haben Fragen?

Ihr/e persönliche/r KundenbetreuerIn von LeasePlan ist für Sie da!

Kontaktieren Sie uns!

Quellen: Wiener Städtische (Zusammenfassung Ergebnisse) Wiener Städtische (Ergebnisse im Detail)

Veröffentlicht am 23. Mai 2022

23. Mai 2022
Diese Nachricht teilen

Verwandte Artikel

Nachhaltigkeit
E-Fahrzeuge sind mit Abstand am saubersten04 März - 1 Min. LesezeitArrowRight
Nachhaltigkeit
E-Mobilität in Österreich nimmt Fahrt auf02 Juni 2021 - 2 Min. LesezeitArrowRight
Nachhaltigkeit
2020: Das Jahr der E-Mobilität10 Februar 2020 - 2 Min. LesezeitArrowRight