Im Fall des Falles kommt es auf die richtigen Reifen an

15. November 2019

Seit 01.11. gilt die „witterungsbedingte Winterausrüstungspflicht“ in Österreich, sprich: bei winterlichen Fahrbahnbedingungen wie Schnee, Schneematsch oder Eis müssen PKW und LKW bis 3,5t Winterreifen montiert haben. Wer sich nicht daran hält, riskiert nicht nur die eigene und die Gesundheit der anderen VerkehrsteilnehmerInnen, sondern muss auch mit empfindlichen Strafen von bis zu 5.000 EUR rechnen. Im Fall eines Unfalles kann es mit der falschen Bereifung sogar noch teurer werden, denn dann zahlt auch die Versicherung in vielen Fällen nicht.

Wann die Versicherung leistet und wann nicht

Im Fall eines Unfalls bei winterlichen Temperaturen übernimmt die KFZ-Haftpflichtversicherung in jedem Fall den Schaden des Unfallopfers. Hat aber die falsche Bereifung zum Unfall geführt, kann die Versicherung unter Umständen einen Teil der Leistungen beim Lenker zurückverlangen. Die Rückforderung kann bis zu 11.000 EUR bei bestimmten gefahrenerhöhenden Umständen liegen. Dazu gehört auch die Verwendung von Sommerreifen im Winter.

Kaskoversicherungen halten sich bei „grob fahrlässigen Handeln“ in der Regel leistungsfrei. Davon spricht man nach aktueller Rechtssprechung auch, wenn trotz Schnee und Eis mit Sommerreifen gefahren wird. Bei einem Unfall muss der oder die VerursacherIn also etwaige Kosten zur Gänze selbst übernehmen.

Das gilt bei einem Unfall mit Sommerreifen vor dem 01.11.

Kommt es vor dem 01.11. bei schlechter Witterung und „nicht angepasster Geschwindigkeit“ zu einem Unfall, kann die lenkende Person ebenfalls zur Kasse gebeten werden. Von nicht angepasster Geschwindigkeit spricht man bereits, wenn es der oder die FahrerIn nicht schafft, eine Vollbremsung unfallfrei durchzuführen. Passen Sie also Ihre Geschwindigkeit immer auf die Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Witterungsverhältnisse sowie die Eigenschaften Ihres Fahrzeuges an!

Unfälle auf vereister oder schneebedeckter Fahrbahn, die durch Sommerbereifte Fahrzeuge verursacht werden, wirken sich im Regelfall immer nachteilig auf die verursachende Person aus – und zwar unabhängig davon, ob diese vor oder nach der Winterreifenpflicht passieren.

Kurzum: riskieren Sie nichts und fahren Sie im Winter nur mit Winterreifen! Falls Sie noch keine Zeit für den Reifenwechsel hatten, vereinbaren Sie einen Termin beim LeasePlan Reifenpartner in Ihrer Nähe.

Einfach zum LeasePlan Reifenpartner in Ihrer Nähe

Finden Sie den LeasePlan Reifenpartner in Ihrer Nähe bequem und einfach online über LeasePlan Maps.

Reifenpartner finden